Ramadan an der Bertha

Bestimmt habt ihr alle schon einmal vom Ramadan gehört. Wenn ihr nicht selbst Muslime seid und fastet, kennt ihr bestimmt Mitschüler deren Familie tagsüber auf Essen und Genussmittel verzichtet. Hier erfahrt ihr, wie wir den Ramadan wahrnehmen:

 

Der Ramadan ist ein Monat im Jahr, in dem die Muslime fasten. Fasten bedeutet, dass Gläubige von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang weder essen noch trinken oder andere Genussmittel zu uns nehmen. Daher gibt es auch viele Muslime, die in der Schule fasten. Für diejenigen, die fasten, ist der Alltag in der Schule entsprechend anstrengender, vor allem wenn man Sport hat und nichts trinken darf.

 

Yoleen, 14 Jahre, 9d

Ich als Nicht-Fastende finde es echt faszinierend, dass einige meiner Mitschüler den Willen aufbringen. Ich selbst achte schon sehr darauf, vor den Fastenden nicht zu trinken oder zu essen, weil ich meine Freunde so gut wie möglich unterstützen will. Außerdem finde ich es total in Ordnung, wenn die Fastenden mal nicht beim Sportunterricht mitmachen oder mal aussetzen.

 

Dunya, 16 Jahre, 9d

Ich als Fastende finde es ab und zu schwierig, vor allem bei heißem Wetter, in der Schule zu sitzen und konzentriert bei der Sache zu sein. Trotzdem klappt das oft relativ gut und ohne Probleme, vor allem wenn man Leute um sich hat, die Verständnis haben. Der Sportunterricht macht uns manchmal auch zu schaffen, für viele ist dies aber auch kein Problem. Obwohl das Fasten im Monat Ramadan ab und zu anstrengend ist, schadet es der Konzentration in der Schule für die Muslime so gut wie gar nicht. Für uns ist der Ramadan eine sehr schöner und familiärer Monat.

 

 

 

 

 

        KÜNEFE REZEPT            (TÜRKISCHE SPEZIALITÄT)

 

Selamin aleyküm wir stellen euch heute eine sehr beliebte türkische Nachspeise vor:

 

 

Zutaten

200g

         Kadayif-Teigfäden

100 g                

         Butterschmalz

2 TL

         Sirup (Traubensirup)

250 g          Mozzarella
           Butter zum Einfetten der Formen

 

         Pistazien, gehackte, zum dekorieren

1 Tasse

         Zucker

1 Tasse

         Wasser

1 EL

         Zitronensaft

 

Zubereitung

 1. Zunächst wird der Zuckersirup vorbereitet. Dafür werden Wasser und Zucker in einen Topf gegeben, zum kochen gebracht und ca. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Anschließend kommt der Zitronensaft hinzu und der Sirup muss für weitere 5 - 10 Minuten kochen und dann komplett kalt werden.

 

2. Dann werden die Teigfäden etwas kleingeschnitten und in eine Schüssel gegeben. Dazu kommen außerdem noch der geschmolzene Butterschmalz und der Traubensirup. Mit den Händen wird alles gut miteinander verknetet. Dann werden die Kadayif Förmchen großzügig mit Butterschmalz eingefettet und eine erste Lage Teigfäden darüber verteilt. Mit einem zweiten Schälchen drückt man die Teigfäden dann schön platt (sehr wichtig) und der Mozzarella wird darüber verteilt. Anschließend kommt eine weitere Lage Teigfäden über die Mozzarella und wird mit einem Schälchen ebenfalls gut platt gedrückt. Bei den Mengenangaben, die oben aufgelistet sind, erhaltet ihr 5 Schälchen. 5 Weitere Schälchen fettet ihr aber ebenfalls mit Butterschmalz ein, da die Kadayif beim Braten später auf ein leeres gefettetes Schälchen gewendet werden.

 3. Nun werden die Kadayifs auf mittlerer Hitze auf dem Herd (am besten geht es auf einem Gasherd) von der einen Seite goldbraun gebraten und dann auf ein leeres Schälchen gewendet und vor der anderen Seite ebenfalls goldbraun gebraten.

 

 4. Dann kommt ½ Kelle kalter Zuckersirup auf die Künefe und wird mit Pistazien dekoriert.

 

Wir hoffen euch schmeckts und freuen uns über Kommentare

 

Rabia und Ahsen

 

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Lila (Sonntag, 05. November 2017 18:25)

    Ich finde die Zubereitung etwas kompliziert. Es schmeckt aber sehr gut. Was sind eigentlich Kadayif-Teigfäden und wo bekommt man die her???

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Berthas Blog